Freunde des Wiligrader Schlosses e.V.
kompetent - informativ - unterhaltsam

Neuigkeiten

Schloss

| |

Eingebettet in große Waldungen am westlichen Steilufer des Schweriner Sees, nur wenige Kilometer nördlich der Landeshauptstadt Schwerin, liegt das Schlossensemble Wiligrad. Das Schloss wurde 1896-1898 durch Herzog Johann Albrecht zu Mecklenburg erbaut.

Der Architekt Prof. Albrecht Haupt aus Hannover, entwarf für Herzog Johann Albrecht (1857 – 1920) die Pläne für das Schlossensemble. Das Schloss Wiligrad gilt als jüngster Schlossbau in Mecklenburg.

Charakteristisch für das Schlosshaupthaus ist die außergewöhnliche Gestaltung der Fassaden. Die geputzten Mauern, die Fenster- und Türumrahmungen und Giebel sind mit rotbraunen Terrakokottaplatten und -formsteinen versehen. Auf ihnen sind neben Früchten und Ornamenten auch medaillenartige Portraits historischer Persönlichkeiten im Relief dargestellt.

Die wunderschönen Terrakotten sind Nachbildungen des Fassadenschmuckes der Schlösser Gadebusch, Basedow, Freyenstein und des Fürstenhofes Wismar. Nur in Wiligrad findet man eine Zusammenfassung der Terrakottenrenaissance Mecklenburgs. Die Gestaltung stellt somit einen Bezug zu einer der glanzvollsten Kunstepochen unseres Landes, dem Johann-Albrecht-Stil aus dem 16. Jahrhundert, her.

Schloss Südseite     Das Schloss