Freunde des Wiligrader Schlosses e.V.
kompetent - informativ - unterhaltsam

Neuigkeiten

Tag des offenen Denkmals am 11. 09. 2016

| |

Auch in diesem Jahr haben wir viel Arbeit und Mühe in die Vorbereitung für die Ausstellung im Maschinenhaus gesteckt. Entsprechend des Mottos „Gemeinsam Denkmale erhalten“ gestalteten wir unsere Themen.

  • Wiligrader Technikgeschichte
  • Neue Erkenntnisse zur Wiligrader Baustruktur
  • Projekte, Höhepunkte und Tätigkeiten des Vereins

Zusätzlich organisierten wir 4 offizielle Führungen zu speziellen Themen mit Experten.

Um 10.30 Uhr weihte uns Dr. Werner Schulz in die Entstehung der Elisabethquelle und ihre erdgeschichtliche Herkunft ein.
Eine Parkführung der besonderen Art konnten wir mit Dipl.-Ing. Nils-Holger Bartsch erleben. Wir erfuhren, welche alten Gehölze, Baumbestände seit der Parkanlegung noch erhalten sind und welche wo neu gepflanzt wurden.
Die Ausstellung im Maschinenhaus über die Wärme-, Kraft- und Stromerzeugung um 1900 wurde von Dipl.-Ing. Joachim Müller sehr interessant und ausführlich erklärt.
Um 15.30 Uhr konnten wir einer Vortagsführung mit Pastor i. R. Martin Romberg lauschen zur Herkunft, Bedeutung und Symbolik der Wiligrader Tauffünte.
Alle Veranstaltungen wurden sehr gut besucht, weil oder trotz der Volksfeststimmung auf dem gesamten Schlossareal, organisiert von allen ansässigen Vereinen und dem Land MV. Auch die Spendenbereitschaft war beachtlich für das neue Objekt zur Verschönerung und Wiederherstellung des Originalzustandes des Schlosses.

Ausstellungsführung mit Herrn MüllerDendrologische Parkführung mit Herrn Bartsch1. Treffen_11Einblick ins MaschinenhausErklärung der Technik im Maschinenhaus um 1900Experteaustausch am runden TischFührung durchs Schlossareal, hier am MaschinenhausGäste im Maschinenhaus, hier die VereinsinfosMögliche techn. Ausstattung im Maschinenhaus um 1900Neue Erkenntnisse zur Baustruktur des SchlossesPastor i.R. M. Romberg erklärt die TauffünteVerpflegung vor dem GästehausVolksfeststimmung